Das 5. Landkreisbier kommt aus dem Markt Heiligenstadt i.OFr.

Datum: 2018-06-27 08:38:53

Am 30. September wird das neue Landkreisbier im Brauereimuseum Frensdorf angestochen. Mit dabei sein werden auch zwei Brauereien aus dem Markt Heiligenstadt i.OFr.: Ott aus Oberleinleiter und Aichinger aus Heiligenstadt. Gemeinsam mit der Brauerei Hübner aus Steinfeld brauen sie das diesjährige „36-Kreisla“.

Zu diesem Anlass trafen sich die Braumeister Stefan Ott und Seniorchef Manfred sowie Roland Aichinger in der Brauerei Ott in Oberleinleiter mit Landrat Johann Kalb und dem zweiten Bürgermeister von Heiligenstadt, Hans Göller, um gemeinsam das Rezept zusammenzustellen. Nicht mit dabei sein konnte Thomas Will von Hübner-Bräu, der zu diesem Termin verhindert war.
Alle waren einverstanden, dass das diesjährige, Landkreisbier ein hefetrübes Kellerbier werden soll und bei der Brauerei Ott Ende Juli eingebräut wird. Es wird 5,2 Prozent Alkohol bei 12,5 Prozent Stammwürze aufweisen.
Landrat Kalb freute sich darüber, dass für das fünfte „36 Kreisla“ fast alle Zutaten aus dem Bamberger Land stammen: Das Wasser kommt aus einer Quelle bei Burggrub unterhalb des Rothenstein, in der Nähe der Burg Greifenstein und der Perle- und Aromahopfen aus Spalt. Dazu kommt ein Rezept aus verschiedenen Malzsorten von der Bamberger Mälzerei.
Zudem dankte er den Brauerein für ihre Aufgeschlossenheit, bei der vom Landkreis ins Leben gerufenen Aktion mitzumachen.
Aufgrund der höchsten Brauereidichte der Welt (36 Gemeinden) hat der Landkreis Bamberg das Landkreisbier „36 Kreisla“ ins Leben gerufen. Es wird auf Basis traditioneller Rezepturen und unter Verwendung der besten regionalen Rohstoffe als ein Gemeinschaftsprojekt regionaler Brauereien nach dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 gebraut.

Besprechung für das Rezept des neuen Landkreisbieres in Oberleinleiter: (v.l.) Braumeister Manfred Ott, Landrat Johann Kalb, die Braumeister Stefan Ott und Roland Aichinger und zweiter Bürgermeister Heiligenstadts Hans Göller
(Bildquelle: Landratsamt Bamberg)


Vorherige Seite: Rathaus
Nächste Seite: Bürgerinformationssystem