Änderungen im Ausweis- und Passwesen ab 01.01.2021

Datum: 2020-12-04 08:46:25

- Neue Gebühr für den Personalausweis

- Kürzung der Gültigkeitsdauer beim Kinderreisepass

- Einführung der eID - Karte für EU-Bürger


Neue Gebühr für den Personalausweis:

Ab dem 01.01.2021 tritt die zweite Verordnung zur Änderung der Passverordnung, der Personalausweisverordnung und der Personalausweisgebührenverordnung in Kraft. Das bedeutet, dass sich die Gebühr für die Neuausstellung eines Personalausweises bei Personen ab dem 24. Lebensjahr von bisher 28,80 Euro auf 37 Euro erhöht.

Für Personen, die noch nicht 24 Jahre alt sind, bleibt die Gebühr unverändert bei 22,80 Euro. Auch die Gebühren für den vorläufigen Personalausweis – 10 Euro, dem Reisepass für Personen ab 24 Jahren – 60 Euro und Personen unter 24 Jahren 37,50 Euro bleiben gleich.

Kinderreisepass:

Ab 01. Januar 2021 soll ebenfalls der Entwurf eines Gesetztes zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis – und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen in Kraft treten. Durch dieses Gesetzt ändert sich die Gültigkeitsdauer eines Kinderreisepasses auf 1 Jahr und wird somit den europarechtlichen Standards angepasst.

eID-Karte für EU-Bürger:

Ab Januar können EU-Bürger sowie Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums, die nicht Deutsche im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes sind, ab dem Alter von 16 Jahren eine eID – Karte (electronic identification) beantragen und damit die Online Ausweisfunktion nutzen. Die Gebühr für die Ausstellung einer EID-Karte Beträgt 37 Euro und hat eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren. Eine Beantragung ist im Bürgerbüro mit vorheriger Terminvereinbarung und unter Vorlage eines anerkannten, gültigen ausländischen Passes oder Ausweisdokuments möglich.

Bei Fragen zur Beantragung von Dokumenten und zur Terminvereinbarung steht Ihnen das Bürgerbüro unter der Telefonnummer 09198 929931 gerne zur Verfügung.