Zum Rothensteinfelsen - Roter Ring (8,8 km)

Ausgangspunkt dieser spannenden Rundtourist der Marktplatz (alternativ Oertelscheune mit Parkmöglichkeit). Wir überqueren die Leinleiterbrücke in Richtung St. Veit-Michaelskirche und folgen der Markierung "Roter Ring" durch den Ort bergauf, rechts an der Schule vorbei, ortsauswärts, immer geradeaus. Der Weg führt uns auf einem Pfad weiter bergauf in den Wald. Wir treffen auf einen Forstweg, hier halten wir uns rechts. An der nächsten Gabelung sind der Rothenstein und die Schwedenfelsen auch schon ausgeschildert. Wir kommen erneut an eine Abzweigung, hier geht zunächst wieder leicht bergab, bevor uns die Markierung etwa 100m weiter nach links auf einen etwas verwachsenen Weg leitet. Dieser wird zum Pfad und steigt steil zwischen kleineren Felsen hindurch zum Altenberg hoch an.

Wir befinden uns jetzt oberhalb der markanten Schwedenfelsen. Es lohnt sich ein Abstecher zu einem der beiden ungesicherten (!) Aussichtspunkte an der Felskante (Achtung Absturzgefahr!), entweder noch vom Pfad oder ein Stück weiter vom befestigten Forstweg, auf den wir nach rechts eingebogen sind, aus. An der zweiten Stelle wird auf dem Plateau ein möglicher Standort des Burgstalles Rothenstein vermutet.

Nach gut 100m verlassen wir den befestigten Weg nach rechts auf einen Pfad durch niedriges Gehölz.

Bald geht es steiler bergab und kurz bevor wir den schon sichtbaren Forstweg erreichen, biegen wir nach links auf einen schmalen, spannenden Pfad ein. Dieser führt uns an Kletterfelsen vorbei hoch zu der imposanten Felsengruppe "Rothenstein". Hier ist eine ausgiebige Erkundung zu empfehlen.

Denselben Pfad geht es wieder zurück und wir halten uns unten am befestigten Weg rechts.

170m weiter führt uns der rote Ring auf einem Pfad bergab nach Burggrub.

Rechts des Gasthofes Hösch biegen wir in den Panoramaweg ein und folgen dem roten Ring zurück nach Heiligenstadt.