Informationen für Bürger und Touristen

Rathaus am Marktplatz

Die Internet-Präsentation der Marktgemeinde Heiligenstadt in Oberfranken richtet sich gleichermaßen an die Bürger der Gemeinde und an die vielen Feriengäste, Sportler und Erholungssuchenden, die jedes Jahr zu Gast in unserer Marktgemeinde sind. Ihnen allen gilt das Grußwort unseres Bürgermeisters.

Weitere aktuelle Informationen über die Sitzungen des Marktgemeinderates und seiner Ausschüsse, zu den Mitgliedern des Marktgemeinderates und Bürgerversammlungen finden Sie in unserem Bürgerinformationssystem.



Breitband in Siegritz, Veilbronn und Leidingshof – Bürgerversammlung am Montag, 28.10.2019 um 19.00 Uhr im Schützenhaus Siegritz

Die Tiefbauarbeiten für die Breitbandversorgung mit Glasfaser haben am 01.10.2019 in Siegritz begonnen. Es folgen im ersten Schritt auch der Bau der Leitungen in den Ortschaften Veilbronn und Leidingshof. Außerdem wird der POP (Knotenpunkt für eine Verbindung in das Breitbandnetz) in der Kläranlage in Heiligenstadt errichtet.

In einem europaweiten Ausschreibungsverfahren hat sich die Bietergemeinschaft aus den Firmen Aytac/IBU Tiefbau, Darmstadt, als mindestnehmender Bieter durchgesetzt und hat den Auftrag erhalten. Durch die vorzeitige Baufreigabe von atene KOM, Berlin (Projekttraeger der Bundesrepublik Deutschland), durfte mit den Arbeiten nunmehr in diesen Ortschaften begonnen werden.

Durch die unterschriebenen Gestattungsverträge konnte jeder Grundstückseigentümer sicherstellen, dass sein Grundstück bzw. Haus kostenlos an das Breitbandnetz des Marktes Heiligenstadt i.OFr. angeschlossen wird.

Der Markt Heiligenstadt i.OFr. bzw. jetzt die Breitband Markt Heiligenstadt i.OFr. GmbH, baut sein eigenes Breitbandnetz (Passive Technik) und verpachtet dann sein gebautes Netz an die Firma Bisping & Bisping aus Lauf an der Pegnitz (Pächter).

Für jeden aktiv geschalteten Privatkunden erhält die Breitband Markt Heiligenstadt i.OFr. ein Pachtentgelt. Mit den Mitteln von der Bundesrepublik Deutschland, den Mitteln des Freistaates Bayern (Kofinanzierung) und den erzielten Pachtentgelten, wird das Breitbandnetz der Breitband Markt Heiligenstadt i.OFr. GmbH langfristig finanziert. Aus diesem Grund ist es für den Markt Heiligenstadt i.OFr. bzw. seiner GmbH sehr wichtig, wenn Sie als Grundstückseigentümer entsprechende Providerverträge mit der Firma Bisping & Bisping abschließen. Dadurch können Sie dazu beitragen, dass Ihr Breitbandnetz finanziert werden kann.

Um alle Fragen zum Thema Breitbanderschließung zu beantworten und Ihnen auch die handelten Akteure vorzustellen, wollen wir am Montag, den 28.10.2019 um 19.00 Uhr im Schützenhaus Siegritz für die Ortschaften Siegritz, Veilbronn und Leidingshof eine Bürgerversammlung abhalten. Hier wird sich neben unserem Betreiber des Netzes, die Firma Bisping & Bisping aus Lauf an der Pegnitz, auch unser Planer, die Firma LAN Consult aus Hamburg und die Tiefbaufirma Aytac/IBU-Bau, Darmstadt vorstellen.

Zu dieser Bürgerversammlung laden wir Sie hiermit herzlich ein.



Breitbandausbau der „weißen Flecken“ im gesamten Gebiet des Marktes Heiligenstadt i. OFr. mit FTTH im Betreibermodell der Bundesrepublik Deutschland (Förderrichtlinie des Bundes)

Der Markt Heiligenstadt i. OFr. beabsichtigt eine flächendeckende Versorgung mit zukunftssicheren Telekommunikationsdiensten im Breitbandbereich (Glasfaser, FTTH) auf dem Gebiet des Marktes Heiligenstadt i. OFr. zu errichten. Zum einen soll durch die Erschließung der vorhandenen kommunalen Liegenschaften und technischen Anlagen sichergestellt werden, dass den zukünftigen Anforderungen an die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben entsprochen werden kann. Zum anderen soll die Standortattraktivität des Marktes Heiligenstadt i. OFr. für die Bürgerinnen und Bürger, aber vor allem auch örtlich angesiedelte Gewerbetreibende bzw. freiberuflich Tätige erhalten und nach Möglichkeit gesteigert werden.

Die derzeitige Situation im Gebiet des Marktes Heiligenstadt i. OFr. entspricht nicht diesen Anforderungen und es gibt derzeit eine Vielzahl von unterversorgten, sogenannten „weißen Flecken“ im Sinne der NGA-Rahmenregelung. Rund 1.000 Haushalte haben weniger als 16 Mbit/s und rund 327 Haushalte sind mit zwischen 16 Mbit/s bis maximal 30 Mbit/s versorgt. Allein 150 Gewerbebetriebe befinden sich im unterversorgten Bereich. In all diesen Bereichen beabsichtigt der Markt Heiligenstadt i. OFr. die Umsetzung des sogenannten staatlich geförderten Betreibermodells der Bundesrepublik Deutschland. Das bedeutet, die passive Breitbandinfrastruktur zur Erschließung der „weißen Flecken“ wird in kommunaler Verantwortung errichtet und zum Betrieb an einen, im Rahmen eines öffentlichen, wettbewerblichen Auswahlverfahrens ausgewählten Netzbetreiber verpachtet. Das heißt die Bundesrepublik Deutschland (Bund) unterstützt mit seinen Zuwendungen das Breitbandprojekt des Marktes Heiligenstadt i.OFr.

Im Rahmen der Maßnahme sind 64 km Tiefbau vorgesehen. Dabei werden 435 km Glasfaser und 122 km Leerrohre neu verlegt. Nach Ende der Maßnahmen werden 1.327 Haushalte und 150 Unternehmen zuverlässig mit Bandbreiten von mindestens 50 Mit/s versorgt. Mehr als 80 Prozent der angegebenen Anschlüsse im Projektgebiet sollen nach Ende der Baumaßnahme mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt werden.

Zur Finanzierung des Breitbandausbauvorhabens werden staatliche Zuwendungen aus dem Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau der Bundesrepublik Deutschland sowie der Kofinanzierung durch den Freistaat Bayern in Anspruch genommen. Bei veranschlagten Kosten von 8.593.187 Euro erhält der Markt Heiligenstadt i. OFr. eine Zuwendung für Infrastrukturprojekte zum Breitbandausbau in vorläufiger Höhe von 4.883.423 Euro und eine Kofinanzierung des Freistaates Bayern von 900.000 Euro. In der Zwischenzeit hat sich die Kofinanzierung des Freistaates Bayern geändert, sodass der finale Förderbescheid entscheidend sein wird.

Die Aufgabe der geförderten Breitbanderschließung wird auf die Breitband Markt Heiligenstadt i. OFr. GmbH (BMHG) übertragen, welche sich zu 100 Prozent im Eigentum des Marktes Heiligenstadt i. OFr. befindet. Der Markt Heiligenstadt i. OFr. hat dadurch maßgeblichen Einfluss auf die wesentlichen unternehmerischen und strategischen Entscheidungen der BMHG.

Die BMHG wird die Aufgabe der geförderten Breitbanderschließung eigenverantwortlich wahrnehmen und (nachträglich) unmittelbarer Zuwendungsempfänger im Sinne der Bundesförderrichtlinie werden. Sämtliche, mit der Errichtung der passiven Breitbandinfrastruktur im Zusammenhang stehenden, Aufgaben liegen in der Verantwortung der BMHG.

Der Auftrag über den Bau einer Breitbandinfrastruktur, also die Tiefbauleistungen und Glasfaserarbeiten, wurden nach der dritten europaweiten Ausschreibung an die mindestnehmende Bietergemeinschaft, Firma Aytac Bau GmbH/IBU Tief- und Hochbau GmbH, Darmstadt, am 02. August 2019 vergeben.

Der Netzbetreiber des Breitbandnetzes, die Firma Bisping & Bisping aus Lauf an der Pegnitz, konnte nach einer europaweiten Ausschreibung den Auftrag erhalten. Im Zuge der zweiten europaweiten Ausschreibung wurde der Auftrag über die Planung des Breitbandnetzes an die Firma LAN-Consult aus Hamburg erteilt.

Die Aufgabe der Breitbanderschließung hat der Markt Heiligenstadt i. OFr. nunmehr auf die am 28. August 2019 bei Notar Künkele (Ebermannstadt) gegründete „Breitband Markt Heiligenstadt i. OFr. GmbH“ (BMHG) übertragen. Diese Aufgabenübertragung wurde der atene KOM (Berlin), also dem Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, schriftlich angezeigt. Derzeit wird auf die Genehmigung gewartet.

Die BMHG wird die Aufgabe der geförderten Breitbanderschließung eigenverantwortlich wahrnehmen und insbesondere die Erschließung für 24 Gemeindeteile mit zukunftssicheren Telekommunikationsdiensten durchführen.

Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wurde der Geschäftsleiter des Marktes Heiligenstadt i. OFr., Rüdiger Schmidt bestellt.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Vorsitzenden der jeweiligen im Marktgemeinderat vertretenen Fraktionen (oder einem vom jeweiligen Fraktionsvorsitzenden bestimmten anderen Mitglied des Marktgemeinderates) sowie dem 1. Bürgermeister des Marktes Heiligenstadt i. OFr.

Der Aufsichtsrat der Breitband Markt Heiligenstadt i. OFr. GmbH ist mit nachfolgenden Mitgliedern besetzt:

1. Aufsichtsratsvorsitzender, 1. Bürgermeister Helmut Krämer

2. Stv. Aufsichtsratsvorsitzender, 2. Bürgermeister Hans Göller, (SPD), Aufsichtsrat

3. Marktgemeinderat Johannes Hösch, (CSU), Aufsichtsrat

4. Marktgemeinderätin Anke Kraasz, (Bürgernähe), Aufsichtsrätin

5. Marktgemeinderat Dr. Peter Landendörfer, (Wählergemeinschaft), Aufsichtsrat

Die wesentlichen Vorteile der Breitband Markt Heiligenstadt i. OFr. GmbH sind:

  • Zügige Durchführung der Breitbanderschließung im gesamten Marktgebiet
  • Optimale Ausnutzung der Bundes- und Landesmittel
  • Schnellere Entscheidungen während der Bauphase

Die vorläufigen Zuwendungsbescheide von atene KOM (Berlin) wurden am 21. März 2017 dem Markt Heiligenstadt i. OFr. erteilt. Mit Schreiben vom 04. März 2019 wurde der festgesetzte Bewilligungszeitraum auf dem 21. März 2017 bis 31. Dezember 2020 erteilt. Nunmehr muss eine Aufgabenübertragung auf die Breitband Markt Heiligenstadt i. OFr. GmbH stattfinden, sodass dann die BMHG den endgültigen Förderbescheid beantragen kann und die Zuwendungen erhält.

Erst nach Vorliegen dieses finalen Förderbescheides darf mit dem Ausbau begonnen werden. Der vorzeitige Baubeginn ist förderschädlich.

Aufgrund der Angebotsbefristung des bezuschlagten Bauunternehmens, ist die Notwendigkeit des frühzeitigen Baubeginns dringend erforderlich. Entsprechende Ressourcen wurden beim Bauunternehmen geplant und bereitgestellt und unterliegen der Befristung des Angebotes.

Bei weiteren Verzögerungen des Baubeginns kommt es erfahrungsgemäß aufgrund des Ablaufs der Angebotsbindefrist sowie erforderlicher Neuplanungen zu Verteuerungen einhergehend mit Mehrbedarf an Förderung.

Aus diesen Gründen hat der Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, die atene KOM, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung zur vorzeitigen Baufreigabe nur für die Strecke Siegritz-Traindorf, mit Ausbau der Ortschaften Siegritz, Veilbronn und Leidingshof und dem Bau des POP (Point of Presence = Technikzentrale - erteilt.

Nach Vorlage des finalen Förderbescheides können im Jahr 2020 die weiteren Tiefbau- und Glasfaserarbeiten durchgeführt werden.

Die Firma Aytac Bau GmbH/IBU Tief- und Hochbau GmbH, Darmstadt wird am 01. Oktober 2019 mit dem 1. Abschnitt beginnen.

Der Marktgemeinderat Heiligenstadt i. OFr. hat den Bauablauf in fünf Abschnitten festgelegt:

1. Abschnitt:
Anbindung Anschluss Siegritz zum POP (Point of Presence – Technikzentrale) – Kläranlage Traindorf, mit gleichzeitigem Ausbau der Ortschaften Veilbronn, Leidingshof und Siegritz.

2. Abschnitt:
Ausbau der Ortschaften Geisdorf, Herzogenreuth, Lindach, Tiefenpölz, Oberleinleiter, Burggrub, Zoggendorf, Durchfahrt Heiligenstadt, Traindorf, mit gleichzeitigen Ausbau der Hauptleitungen, bis zum POP nach Traindorf.

3. Abschnitt:
Ausbau der Ortschaften Teuchatz, Oberngrub, Kalteneggolsfeld nach Heiligenstadt, mit gleichzeitigem Ausbau der Hauptleitungen.

4. Abschnitt:
Ausbau der Ortschaften Hohenpölz, Brunn, Reckendorf, mit gleichzeitigem Ausbau der Hauptleitungen.

5. Abschnitt:
Ausbau der Ortschaften Neudorf, Stücht, Greifenstein, mit gleichzeitigem Ausbau der Hauptleitungen.

Der Anschluss und der Ausbau von Volkmannsreuth sind zwischen den ersten und dritten Abschnitt vorgesehen.



Link:
atene KOM - Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Stand 07.10.2019




Bauplatzangebote in der Marktgemeinde Heiligenstadt i. OFr.

Der Markt Heiligenstadt i. OFr. ist Ihnen ab sofort bei der Suche nach geeigneten Bauplätzen behilflich. Sie finden hier auf unserer Homepage Informationen über unbebaute Bauplätze.
Falls Sie einen Bauplatz in unserer Region suchen, klicken Sie einfach an.


Mitteilungsblatt zum Herunterladen

Das gemeindliche Mitteilungsblatt steht auch als PDF-Datei zum Herunterladen. zur Verfügung.



Wir hoffen, Ihnen mit den Informationen auf diesen Seiten einen guten Service zu bieten. Falls Sie die eine oder andere Information vermissen, sagen Sie uns doch bitte Bescheid! Wir bemühen uns, die Seiten bald zu vervollständigen.

Ihre Gemeindeverwaltung